Heilfasten auf Usedom – Historie

Heilfasten auf Usedom – Historie

Heilfasten auf Usedom - Historie

Heilfasten auf Usedom – Historie, eine unserer Fasten -Wanderungen führt uns ans nördliche Ende der Ostseeinsel Usedom.
Hier fand im Jahre 1630 ein für die deutsche Geschichte bedeutsames Ereignis statt. Der schwedische König, Gustav II. Adolf, betrat mit seinem Heer deutschen Boden. Er kniete nieder zum Gebet, um für einen guten Verlauf seiner Mission zu bitten.

Über die Motive seines Eingreifens in die Kriegshandlungen streiten sich die Historiker bis heute. Es war wohl eine Gemengelage aus Hilfe für den bedrängten deutschen Protestantismus und schwedischen Machtansprüchen im Ostseeraum. Einerseits war der Protestantismus in einer verzweifelten Situation, andererseits war auch schon Mecklenburg unter kaiserlichen Einfluss geraten.
Stralsund konnte sich nur Dank schwedischer Hilfe Wallenstein widersetzen. Doch in der Fläche bewegten sich die Kaiserlichen nach Gutdünken.
Gustav Adolf begann nun von Usedom aus seinen Zug durch Deutschland. Zur Rettung von Magdeburg kam er allerdings zu spät. Kurze Zeit später erzielte er dann aber einen bedeutenden Sieg bei Breitenfeld.
Zu erwähnen wäre noch, dass das schwedische Heer unter G.A. für die damalige Zeit als ziemlich diszipliniert galt. Erst nach seinem Tode in der Schlacht von Lützen trat die berüchtigte Verwilderung ein. Schweden, aber auch die Kaiserlichen drangsalierten die deutsche Bevölkerung über alle Maßen.
Allerdings, von der Stelle, von der aus alles begann, konnte man das nur zum Teil erahnen.

Informationen Fasten auf Usedom finden Sie auf meiner Hauptseite. hier…

 

Kommentare sind geschlossen.