Heilfasten auf Rügen – Historie

Heilfasten auf Rügen – Historie

Heilfasten auf Rügen - Historie

Fasten Seminare – Historie Rügen

Obelix, der Freund und treue Begleiter von Asterix, ist Produzent und Händler von Hinkelsteinen. Hinkelsteine sind riesige Steine, die bei uns auch Dolmen genannt werden.

Und solche Dolmen können wir bei unseren Fastenwandern auf Rügen besichtigen. Nicht nur Dolmen, sondern auch die verwandten Hünengräber.

Allerdings sind diese Steine viel älter, und waren schon lange existent, bevor Obelix seinen Beruf als Steinbearbeiter begann. Asterix und Obelix lebten zur Zeit Caesars, also etwa 50 Jahre vor Chr.

Die Rügener Hünen- bzw. Hügelgräber stammen jedoch aus dem Ende der Jungsteinzeit, bzw. der beginnenden Bronzezeit. Wir beziehen diese Zeitangaben auf Mitteleuropa, in Mesopotamien hatte die Bronzezeit viel füher begonnen.

Es ist hier in unseren Breiten auch der Beginn der Seßhaftigkeit der Steinzeitmenschen.

Das Wort Hünengräber stammt aus der mittelalterlichen Sprache, indem man für Riesen das Wort Hünen gebrauchte. Allerdings wird auch heute noch dieser Begrif für einen großen, kräftigen Mann verwandt. Die Gräber waren jedoch für die normal großen Menschen jener Zeit bestimmt.

Es muss eine immense Arbeit gewesen sein, diese Steine zu transportieren und dann auch noch aufzurichten. Man geht davon aus, dass der Transport auf Rollen aus Baumstämmen erfolgte. In wie weit schon einige mechanische Hilfen verwandt wurden, ist unklar. Die Benutzung von Flaschenzügen kann man wohl verneinen.

Hügelgräber stammen aus einer etwa späteren Epoche. Man überdeckte vielfach bestehende Gräber mit Erde

Den allerersten Transport der benötigten Steine hatte aber die Natur selbst bewerkstelligt. Es sind Findlinge, die das zurück ziehende Eis zum Ende der Eiszeit freigegeben hatte.

Auf alle Fälle sollte man wenn man schon da ist, diese Schöpfungen unserer Vorfahren auf Rügen einmal anschauen, selbst wenn sie ein wenig kleiner sind als die berühmten Verwandten in Stonehenge.

Fasten Seminare Historie – Ostsee Rügen

Fasten Seminare Ostsee Rügen Altenkirchen Kirche

Rügen Altenkirchen Kirche

Wenn wir mit unseren durchs Fastenwandern gestärkten Augen die Pfarrkirche in Altenkirchn genauer betrachten, fällt uns dort ein mittelalterliches Stein auf. Oder wir werden darauf hingewiesen.
Es handelt sich hier um den Svantevitstein. Dieses altslawische Heiligtum wurde im Rahmen der Christianisierung in der Kirche verbaut.
Bevor die Bewohner der Insel, die Ranen, missioniert wurden, war Rügen ein Mittelpunkt das slawischen Svantovitkults. Svantovit war ein vieköpfiger Gott, dessen Standbild im nördlichen Rügen verehrt wurde.
Die Augen dieses vierköpfigen Gottes schauten in die vier Himmelsrichtungen. Die Gesichter waren unterschiedlich koloriert, und zwar das nach Norden schauende weiß, das westliche rot und das südliche schwarz. Vielleicht war diese Farbbennenung im ganzen Slawentum verbreitet.

Fasten Seminare Historie Ostsee Rügen

Svantevitstein Altenkirchen

 

Wenn wir von Kiew, dem Mittelpunkt des damaligen Rußlands ausgehen, lag Weißrußland im Norden, das etwas unbekanntere Rotrußland im Westen und das Schwarze Meer im Süden.
Immer wieder erstaunlich ist, dass die Christianisierung Mitteleuropas nicht zentral von Rom ausging, sondern von, für die damalige Zeit, Randvölkern.
Die Germanen wurden z.T. von den Iren missioniert, und die Slawen auf Rügen zuerst von den Dänen.
Allerdings ist die Verbindung von Rügen zu Skandinavien sowieso ziemlich ausgeprägt. So bekannte sich einer der berühmtesten Söhne Rügens, Ernst Moritz Arndt, als Untertan des schwedischen Königs.
Aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte, und hat mit unserem Svantevitstein nichts zu tun.

 

Informationen Fasten Ostsee Rügen finden Sie auf meiner Hauptseite. hier…

Termine >>>

 

Kommentare sind geschlossen.